Mein weg zu qigong und tai-chi

Es war das Jin und Yang Zeichen, das mich als erstes mit der Taoistischen Lehre in Kontakt brachte. Dieses Symbol faszinierte mich.

Später stiess ich auf einen Dokumentarfilm über QiGong, in der man einen 85-Jährigen sah, der sich wie ein junger Mann bewegte. Ich war tief  beeindruckt und wusste sogleich: Das will ich auch lernen!

Es verging dann allerdings noch eine geraume Zeit, bis ich meinem ersten Meister Hin Chung Got begegnete.

Bei ihm lernte ich die ersten QiGong- und Tai-Chi-Formen.

Seitdem begleiten mich diese meditativen Bewegungen täglich und ich erfreue       mich bester Gesundheit und Beweglichkeit.

 

Meine grössten Ausbildner waren 5 Kinder,  welche ich einige Jahre ins Leben begleiten durfte.

Sie lehrten mich,  was Stille in der Bewegung und in der Bewegung Stille sein kann. 

 

 

 

Tiefste Erfüllung erlebe ich in jenen Momenten,

in welchem ich die Möglichkeit habe,

Andere in die eigene Stille und Beweglichkeit zu begleiten

und damit ihre Welt zu erweitern.

 

Wolfram Jackmann   076 395 01 54   chigong18@gmail.com